Online-Rechner für Bauherren

KfW-Bildarchiv photothek.net

Bauherren müssen ordentlich rechnen. Einkalkulierte Baukosten, voraussichtliche Energieeinsparung und mögliche Fördergelder wollen alle unter einen Hut gebracht werden. Und zwar am besten so, dass für möglichst wenig Investitionen ein Traumhaus entsteht. Online-Rechner helfen dabei. Drei clevere Helfer für Bauherren stellen wir Ihnen hier vor.

Passgenaue Förderung für Bauprojekte
www.baufoerderer.de

„Ein Haus zu bauen, zu kaufen oder zu sanieren ist mit hohen Kosten verbunden. Geht etwas schief, ist der Ärger groß. Das Informationsportal baufoerderer.de soll Bauherren von Anfang an mit Informationen und Tipps unterstützen und zeigen, wie sich etwa durch energieeffizientes Bauen bares Geld sparen lässt“, sagt Klaus Müller, Vorstand des vzbv (Verbraucherzentrale Bundesverband).
baufoerderer.de gibt Auskunft zu mehr als 100 Fördermöglichkeiten und zeigt Verbrauchern, wie sie Fördermittel etwa der KfW und der Länder clever miteinander kombinieren.
Auf dem Portal informieren Experten und Energieberater der Verbraucherzentralen und des vzbv zu Neubau und Modernisierung ebenso wie zu Finanzierung, Recht und Verträgen. Verbraucher erfahren zudem mehr über Baupartner und Baukosten, neue Trends oder Qualitätssicherung.

Schnellrechner KfW-Kredit Energieeffizient Bauen
www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/

“Energieeffizient Bauen” und dabei doppelt sparen: Alle, die ein neues KfW-Effizienzhaus bauen oder kaufen, können bis zu 100.000 Euro der Baukosten über einen zinsgünstigen KfW-Kredit finanzieren. Neben den niedrigeren Zinsen kann zusätzlich Geld gespart und weniger zurückgezahlt werden: Bis zu 15.000 Euro erlässt die KfW als Tilgungszuschuss von der Rückzahlung.
Mit dem KfW-Vorteilsrechner kann berechnet werden, wie viel Geld im Vergleich zum Hausbank-Kredit eingespart wird. Also: Wie hoch sind Zinsvorteil und Tilgungszuschuss. Mit zwei Baubeispiele mit Kosten- und Finanzierungsaufstellung gibt die KfW weitere Orientierung und Inspiration, wofür der Kredit “Energieeffizient Bauen (153)” genutzt werden kann.

Förderrechner für Hamburger Gründach-Zuschuss
www.hamburg.de/gruendach-foerdern/

Bis 2019 stellt Hamburg für sein Förderprogramm zur Dachbegrünung drei Millionen Euro zur Verfügung. Drei Millionen Euro für freiwillige Maßnahmen der Intensiv- oder Extensivbegrünung bei Wohn- und Nichtwohngebäuden in Hamburg. Doch wie hoch fällt der Zuschuss fürs eigene Gründach aus? Mit dem neuen Fördermittelrechner können Hamburger ihre mögliche Förderung jetzt vorab online berechnen.
In 20 Schritten werden alle förderrelevanten Daten zum geplanten Gründachprojekt durchgespielt. Mit Abfrage der einzelnen Förderbedingungen und zusätzlichen Fördermöglichkeiten werden dabei wichtige Tipps und Hinweise für die Planung gegeben. Was muss alles berücksichtigt und woran muss gedacht werden? Wie werden die Flächen berechnet und welche Kosten werden gefördert? Am Ende bekommt man einen Überblick über die mögliche Zuschuss-Summe. Das Berechnungsergebnis ist die perfekte Grundlage für den Förderantrag bei der Hamburgischen Investitions- und Förderbank.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>