XXL-Dachgarten wird Gründach des Jahres

Die „Nationaloper und Nationalbibliothek Griechenlands in Athen“ wurde von den Messebesuchern der GaLaBau mit überwältigender Mehrheit zum „Gründach des Jahres 2018“ gewählt.
Gründach des Jahres 2018

Die wahren Dimensionen der Gebäude zeigen sich von der Seite aus, hier der Blick auf die Nationalbibliothek.
Quelle: H. Pangalou and Associates Landscape Architects

Mit der unvorstellbaren Größe der intensiven Dachbegrünung ließ das Bauprojekt die anderen Finalisten des Wettbewerbs vom Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG) hinter sich. Das „Stavros Niarchos Foundation Kulturzentrum Athenso“ kurz „SNFCC“ ist das erste kulturelle Projekt dieser Größenordnung in Griechenland, gebaut in nur zwei Jahren von 2014 bis 2016 und ausgezeichnet mit der Nachhaltigkeits-Zertifizierung nach LEED in Platin.

Standort ist der Stavros Niarchos Park mit Olivenbäumen und üppiger mediterraner Bepflanzung, der ebenerdig ansteigt bis über die Gebäudedächer der neuen Nationalbibliothek auf 32 Meter Höhe hinauf. Rund 25.550 Quadratmeter Dachflächen sind vollständig begrünt. Ihre Höhenlage schenkt den Besuchern einen gigantischen Blick auf das nahe Mittelmeer und bietet einen ganz besonderen Rahmen für Openair-Konzerte und Outdoor-Events mit bis zu 32.000 Besuchern.

Verbindung zwischen Stadt und Meer

„Eine visuelle und physische Verbindung mit dem Wasser zu schaffen“, das ist die Idee des weltberühmten Architekten Renzo Piano, der hier seine Handschrift verwirklicht hat. Eine begrünte Brücke führt als Fußgängerzone vom Meeresufer auf das Gelände. Parallel zu dieser „Esplanade“ schafft ein künstlich angelegter Wasserkanal ebenfalls physische Beziehung zum Wasser. Für die visuelle Verbindung – den freien Blick aufs Meer – sorgt die gezielte Anhebung des Geländes. Das ansteigende Parkgelände kulminiert in einer Dachterrasse mit Treppenanlage, welche von einem 10.000 Quadratmeter großen, dünnen Solardach überspannt ist – von Renzo Piano „fliegender Teppich“ genannt.

 

Gebäude tauchen unter

Der Gebäudekomplex umfasst insgesamt ca. 25.550 Quadratmeter Dachfläche und verschwindet dank vollständiger Begrünung förmlich in der Parklandschaft. Das hat den zusätzlichen Nutzen, dass die Räume vor Sonneneinstrahlung geschützt sind und damit Energie für die Klimaanlagen eingespart wird. Unterhalb der Dachterrasse (ca. 6.950 Quadratmeter) präsentiert sich die griechische Nationaloper mit zwei multimedialen Konzertsälen auf klanglich wie bühnentechnisch höchstem Niveau. Die Nationalbibliothek (ca. 6.150 Quadratmeter Dachfläche) ist konzipiert als transparenter Raum, der Wissen jedermann zugänglich macht. Zum Gebäudekomplex gehört außerdem ein Parkhaus (ca. 8.950 Quadratmeter Dachfläche), welches ebenso wie Betriebsgebäude und die Lieferzufahrt (zusammen ca. 3.500 Quadratmeter) unter dem üppigen Grün verschwindet.

 

Ein Gründach – verschiedene Aufbauten

Auf den bis 5 Grad geneigten Betondächern kamen unterschiedliche Systemaufbauten, für Wege, Terrassen oder je nach Bepflanzung der Gründächer mit Gräsern, Sträuchern oder stattlichen Olivenbäumen zum Einsatz. So sind die griechische Nationalbibliothek und die griechische Nationaloper als Umkehrdächer ausgeführt und erforderten diffusionsoffene Systemaufbauten mit Umkehr-Wärmedämmung, einem luft- und dampfdurchlässigen Trenn- und Gleitvlies sowie Drainage-Elementen, welche im begehbaren Bereich den fugenlosen Ortbeton-Belag tragen. Rings um die Belagsflächen der Oper und der angrenzenden Nationalbibliothek wurde ein spezieller Gründachaufbau mit hoher Wasserspeicherkapazität für die Bepflanzung mit Gräsern verbaut.

 

Das tragfähige, ungedämmte Dach des Parkhauses wurde für die parkähnliche Begrünung mit einem 40 Zentimeter starkem Untersubstrat aus hochwertigem Tonziegel-Recycling-Material und weiterem, mindestens 40 Zentimeter Dachgarten-Substrat versehen. Unter den Olivenbäumen beträgt die Substrathöhe insgesamt sogar bis zu 120 Zentimeter. Aufgrund der einheitlichen mediterranen Bepflanzung geht die Dachbegrünung nahtlos in den angrenzenden Park über, welcher bis zur Gebäudehöhe aufgeschüttet ist und von diesem Niveau aus keilförmig abfällt. Alles zusammen ergeben sich stolze 17 Hektar öffentliche Grünfläche. Inmitten von insgesamt 1.450 neu gepflanzten Bäumen und 280.000 Sträuchern entdecken Besucher faszinierende Gartenidyllen, des Weiteren ein Labyrinth, einen Sportpark, Spielplätze und Brunnen. Die nötige regelmäßige Bewässerung sämtlicher Grünflächen erfolgt automatisch. Da sich die gesamte Parkanlage in die Höhe erstreckt, erforderte dies das ringsum laufende beeindruckende 1.070 Meter lange Geländer, das eigens von Renzo Piano entworfen wurde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>