Frankfurter DomRömer-Quartier – Altstadt im Passivhausstandard

Frankfurt am Main feiert vom 28. bis 30 September die offizielle Eröffnung seiner „neuen“ Altstadt mit einem Altstadtfest.

Quelle DomRömer GmbH

Quelle DomRömer GmbH

Das neue 7.000 m² große DomRömer-Quartier umfasst das Stadthaus sowie 35 Altstadthäuser, darunter 15 Rekonstruktionen und 20 Neubauten – allesamt auf alt gemacht aber nach allerneusten Standard, was Bautechnik, Materialien und Passivhausstandard betrifft. Über 200 Menschen haben hier in rund 80 Wohnungen ein neues Zuhause gefunden, die rund 30 Erdgeschossflächen beherbergen Gastronomie, Gewerbe und Handel. Das Areal zwischen Dom und Römer bietet damit eine Fülle an urbanen Qualitäten, die selten geworden sind.

Die Frankfurter Neue Presse erklärt in einem Beitrag: „Warum Frankfurts neue Altstadt ein historisches Experiment ist.

„Heute zu planen und zu bauen heißt, sich durch einen immer größer werdenden Wust von sich teilweise widersprechenden Gesetzen, Normen und Regeln zu kämpfen. Ob Brandschutz oder Akustik, Abstandsflächen, Energieeinsparung oder die Höhe der Aufkantung von Fensterbänken: Alles ist bis zum letzten Quadratmillimeter geregelt – was die Planer zu Halbjuristen macht, die sich durch die Vorschriften dilettieren, und dennoch den Gerichten breiten Ermessensspielraum lässt. Was den Alltag von Planern und Bauausführenden ohnehin ungeheuer aufwändig und kompliziert macht (und entsprechend auch die Bauwerke verteuert), wird bei einer Rekonstruktion komplizierter und aufwändiger (und entsprechend teurer). Das hessische Baurecht kennt keine Rekonstruktionen. Die 15 wiederaufgebauten Gebäude mussten als Neubauten behandelt werden.

Und: Die Stadtverordnetenversammlung beschloss im Jahr 2007 nicht nur sechs, wenn möglich sieben historisch wertvolle Häuser zu rekonstruieren, sie beschloss im selben Jahre, öffentliche Gebäude nur noch nach den Richtlinien des Passivhaus-Standards zu errichten. Dieser Beschluss galt auch für die 35 Gebäude auf dem Dom-Römer-Areal.“

Gesamten Beitrag lesen: http://www.fnp.de/nachrichten/kultur/Warum-Frankfurts-neue-Altstadt-ein-historisches-Experiment-ist;art679,2985629

Redakteur Enrico Santifaller hat dazu auch eine kleine Bitte:
“Könnte man das komplizierte Regelwerk, das Neubauwohnungen unendlich verteuert, nicht vereinfachen? Zumindest ein klitzekleines bisschen?”

Machen Sie im Film, einen virtuellen Ausflug in das Altstadtleben im DomRömer-Quartier.

Mehr Informationen: https://www.domroemer.de/

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>