Ausbaufähig: 1,2 Quadratmeter Gründach pro Einwohner

Immer mehr Städte und Gemeinden fördern den Bau von Gründächern

Als Klimaanpassungsmaßnahmen spielen Dach- und Fassadenbegrünungen zunehmend eine wichtige Rolle, der “BuGG-Marktreport Gebäudegrün 2020” , herausgegeben vom Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG), liefert erstmals eine Übersicht der Zahlen zur Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung in Deutschland. Schwerpunktmäßig konnten vor allem Gründächer ausgewertet werden.csm_Abb1_BuGG-MarktreportGebaeudegruen2020_360px_ed5745298a

  •  2019 wurden über 7,2 Mio. m² neue Dachbegrünungen angelegt und etwa 90.000 m² Fassadenfläche begrünt.
  • Die Summe der in Deutschland begrünten Dachflächen liegt damit etwa bei 120 Mio. m².
  • Den ersten Platz der BuGG-Gründach-Bundesliga teilen sich München und Stuttgart. München führt nach Quadratmeterzahl mit 3.148.043 m² Dachbegrünungsfläche. Stuttgart hat den höchsten Gründach-Indexmit 4,1 m² Gründach pro Einwohner an.

Alle, die sich für ein eigenes Gründach interessieren, sollten wissen: Fürs Gründach gibt es Förderung, zumeist von der Kommune.

Über 26% der Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern geben finanzielle Zuschüsse und fördern so Gründächer,  24% Fassadenbegrünungen im Ort. Indirekt wird die Dachberünung noch öfter gefördet und zwar durch die Minderung der Niederschlagswassergebühr für ein Gründach. 72 % der Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern fördern Dachbegrünungen durch solch eine Senkung der Gebühren.

Der Focus stellt die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten in einem Beitrag vor: “Förderung für Dachbegrünung: Diese Programme gibt es

BuGG_Marktreport herunterladen

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>